flughafen-zuerich.ch

Seitenanfang: Liste der Access-Keys

Breadcumb Navigation:

News Center


27.01.2002

Unique als Berater und Betreiber des neuen internationalen Flughafens in Bangalore (Indien)

Zürich-Flughafen, 24. Januar 2002; Zum Abschluss eines sorgfältig evaluierten Konkurrenzverfahrens hat die Regierung des südindischen Bundesstaates Karnata-ka für den Neubau und Betrieb des Flughafens der Hauptstadt Bangalore ein Kon-sortium ausgewählt, dem unter der Führung von Siemens Project Ventures der indi-sche Baukonzern Larsen&Toubro sowie Unique (Flughafen Zürich AG) angehören.

Der Flughafen wird modernsten Ansprüchen genügen und in Devanahalli, nördlich von Bangalore entstehen. Zusammen mit den staatlichen Körperschaften Karnataka State Industry and Development Company (KSIIDC) und der Airports Authority of India (AAI) wird ein gemeinsames gemischtwirtschaftliches Unternehmen gebildet (Public Private Partnership).

Der Beteiligungsvertrag an der Bangalore International Airport Ltd. (BIAL), welcher die Zusammenarbeit der privaten und öffentlichen Aktionäre regelt, wurde am 23. Januar 2002 im Beisein von Chief Minister S.M. Krishna und zahlreichen weiteren Würdenträgern in Bangalore unterzeichnet.

Das Konsortium wird zusammen 74% des Aktienkapitals halten, die verbleibenden 26% sind auf KSIIDC und AAI aufgeteilt. Für die Anfangsinvestition wird mit Kosten von 230 Mio USD (370 Mio sFr) gerechnet.

Die Partner werden sich nun darauf konzentrieren, die verbleibenden Vertragsdo-kumente und Bewilligungen zu vervollständigen sowie die Fremdfinanzierung sicher zu stellen. Mit den Bauarbeiten soll im Oktober diese Jahres begonnen werden. Die Inbetriebnahme ist für Mitte 2005 geplant.

Die Unterzeichnung dieses Beteiligungsvertrages stellt für Indien einen Meilenstein in der Mitwirkung von privaten Investoren bei wichtigen Infrastrukturprojekten dar, geprägt durch das Zusammenspiel von lokaler Bauerfahrung des grössten indischen Baukonzerns Larsen&Toubro mit der Betreiberin des angesehenen Flughafens Zü-rich und dem Global Player Siemens, der selbst in Indien sehr stark vertreten ist.


Für Unique, Betreiberfirma des Flughafens Zürich, stellt dieser Vertrag (Investitions-summe umgerechnet CHF 16 Mio.) einen wichtigen Meilenstein in der Strategie für die Entwicklung von Aktivitäten als Berater und Betreiber von internationalen Flug-häfen dar. Mit sehr begrenzten Investitionsmitteln werden Einsatzmöglichkeiten für die Kernfähigkeiten des Unternehmens gesucht: Flughäfen auszubauen und zu betreiben. An dieser Strategie soll trotz der gegenwärtigen Turbulenzen festgehalten werden, weil damit die Geschäftstätigkeit auf eine breitere Basis, auch ausserhalb des Heimatflughafens, gestellt werden soll.

Unique wird das Management des gesamten Projektes übernehmen und dazu auch vor Ort erfahrene Mitarbeiter aus den Projekten der 5. Bauetappe einsetzen. Später wird Unique die Inbetriebnahme des Flughafens steuern und anschliessend das Management übernehmen. Mit den Anspruch, in Indien ähnliche Qualitätsmassstä-be zu erfüllen, wie sie für Zürich gelten und für Bangalore den besten Flughafen Indiens zu betreiben.

Weitere News & Informationen vom Flughafen

Fusszeile: