flughafen-zuerich.ch

Seitenanfang: Liste der Access-Keys

Breadcumb Navigation:

News Center


24.08.2003

Rückläufiges Verkehrsvolumen und ausserordentliche Erträge

Unique (Flughafen Zürich AG) schliesst erstes Halbjahr 2003 knapp positiv ab. Umsatz und Betriebsergebnis leicht höher als im Vorjahr. Aussichten für das zweite Halbjahr unbefriedigend. Per Ende Juni 2003 standen der Unternehmung 548 Mio. Franken liquide Mittel zur Verfügung.

Zürich-Flughafen, 25. August 2003; Nach einem Gesamtjahresgewinn von 8,1 Mio. Franken für das Geschäftsjahr 2002 weist Unique (Flughafen Zürich AG) für das erste Semester 2003 einen geringfügigen Gewinn von 0,7 Mio. Franken aus. Die erste Flotten- und Streckenreduktion der Swiss, der Krieg im Irak und die Lungenkrankheit SARS haben zu einem Verkehrsrückgang im ersten Halbjahr geführt. Trotz geringerem Verkehrsaufkommen konnte der Umsatz im ersten Halbjahr 2003 um 4,1 % au 258,1 Mio. Franken gesteigert werden. Trotzdem bleibt das Ergebnis aus den genannten Gründen unbefriedigend. Das zweite Halbjahr wird für die Unternehmung schwierig bleiben. Unique (Flughafen Zürich AG) geht davon aus, dass aufgrund der angekündigten weiteren Flottenreduktion des Homecarriers im gesamten Jahr 2003 ca. 16,5 bis 16,8 Mio. Passagiere den Flughafen Zürich benutzen werden.



Unique (Flughafen Zürich AG) erzielte im ersten Halbjahr einen Umsatz von 258,1 Mio. Franken (+ 4,1%). Der Erfolg vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) betrug 96,8 Mio. Franken (+ 0,9%), was einer EBITDA-Marge von 37,5% entspricht. Der Semestergewinn beträgt 0,7 Mio. Franken (Vorjahr Verlust von 1,8 Mio. Franken). Per 30.6.2003 wies die Unternehmung 548 Mio. Franken liquide Mittel aus.
Im 1. Semester 2003 beträgt der Betriebserfolg vor Zinsen und Steuern (EBIT) 20,8 Mio. Franken gegenüber 26,1 Mio. Franken in den ersten sechs Monaten des Vorjahres, was einer Reduktion von 5,3 Mio. Franken oder 20,3 % entspricht.

Unternehmensfinanzierung
Durch den Abschluss eines US Private Placement von 365 Mio. Franken (im April 2003), eines Private Placement in Japan von 321 Mio. Franken (im Mai 2003) und eines „US Leverage Leases“ von 400 Mio. Franken (im Juni 2003) hat Unique (Flughafen Zürich AG) im ersten halben Jahr 2003 annähernd 1,2 Milliarden Franken langfristiges Fremdkapital am Markt aufgenommen. Diese Mittel wurden grösstenteils zur Umfinanzierung bestehender Verbindlichkeiten eingesetzt. Unique (Flughafen Zürich AG) verwendete rund 265 Millionen Franken für den Rückkauf ausstehende Obligationen (im April 2003) und zur Rückzahlung bestehende kurzfristige Verbindlichkeiten bei Banken und beim Kanton Zürich (254 Mio. Franken im Mai 2003). Unique (Flughafen Zürich AG) hat am 27. Juni 2003 den Anlegern nochmals ein Angebot betreffend eines Teilrückkaufes von Obligationen von maximal 200 Mio. Franken unterbreitet. Zudem machte Unique (Flughafen Zürich AG) dem Kanton Zürich das Angebot, das ausstehende langfristige Darlehen von 300 Mio. Franken vorzeitig zurückzuzahlen. Mit diesen Finanzierungslösungen konnten die Fälligkeiten der Verbindlichkeiten erheblich verlängert und damit die Infrastruktur des Flughafens langfristig finanzieret werden. Per Ende Juni 2003 standen der Unternehmung 548 Mio. Franken liquide Mittel zur Verfügung, welche u.a. für den zweiten Teilrückkauf von Obligationen von maximal 200 Mio. Franken und die geplante Rückzahlung des Darlehens des Kantons Zürich verwendet werden sollen. Bei Banken und beim Kanton Zürich standen Ende Juni weiterhin 826 Mio. Franken freie Kreditlimiten Verfügung.

Verkehrsentwicklung
Im ersten Halbjahr 2003 benutzten 7'935'055 Passagiere den Flughafen Zürich als Ausgangs- oder Zielpunkt ihrer Flugreise. Die drei chilenischen Flughäfen, welche über die chilenischen Beteiligungen an den Betreibergesellschaften beherrscht werden, fertigten zusammen 215'376 Passagiere ab. Dies entspricht einem Rückgang von gesamthaft 3,4 % gegenüber dem Vorjahr.
Pro Flugbewegung hat sich die durchschnittliche Anzahl Passagiere von 61,3 im Vorjahr auf 58,6 Passagiere im Berichtsjahr reduziert (minus 4,4 %). Der Trend der Airlines zum Einsatz von kleineren Flugzeugen sowie die reduzierten Langstreckenflotte des Homecarriers zeigen hier Wirkung.

Umsatzentwicklung
Im Vergleich zur Vorjahresperiode stieg der Umsatz im Berichtshalbjahr von 248,0 Mio. auf 258,1 Mio. Franken (+4,1 %). Die Aviation-Erträge erhöhten sich trotz tieferem Verkehrsaufkommen um 1.7 % von 131,2 Mio. auf 133,4 Mio. Franken. Im Gegensatz zum 1. Semester des Vorjahres wurden für den gesamten Berichtszeitraum höhere Passagiergebühren fakturiert (Gebührenerhöhung erfolgte per 1. April 2002). Vor allem durch Mehrerträge bei den Festmieten und Utilities (Strom- und Wärmeverrechnung etc.) stiegen die Non-Aviation-Erträge von 116,8 Mio. auf 124,7 Mio. Franken (+ 6,8 %). Die Entwicklung der Umsatzzahlen im neuen Airport Shopping (Eröffnung 27. März 2003) hatte ebenfalls einen positiven Einfluss auf die Non-Aviation-Erträge. Neu beträgt der Anteil der Non-Aviation-Erträge an den gesamten Einnahmen 48,3 % im Vergleich zum Vorjahr von 47,1 %.

Investitionen und verzinsliches Fremdkapital
Die Investitionen betrugen im ersten Halbjahr 2003 175 Mio. Franken (Vorjahr 249 Mio. Franken), wovon der grösste Teil (126 Mio. Franken) auf die 5. Bauetappe entfiel. Der Baufortschritt der 5. Bauetappe ist auf Kosten- und Terminkurs. Das Investitionsvolumen konnte gegenüber der Planung mit verschiedenen Sparmassnahmen erheblich reduziert werden. Das verzinsliche Fremdkapital (netto) erhöhte sich auf 1’927 Mio. Franken gegenüber 1'692 Mio. Franken per 30.06.2002 bzw. 1'835 Mio. Franken per 31.12.2002.

Reaktionen von Unique auf Marktentwicklung
Das erste Halbjahr 2003 war im Wesentlichen geprägt durch den Krieg im Irak sowie den Ausbruch der Lungenkrankheit SARS und dem damit verbundenen Verkehrsrückgang. Im Februar 2003 hat unser Homecarrier SWISS eine erste Reduktion im Streckennetz bekannt gegeben. Im Juli 2003 hat SWISS zudem auf den Winterflugplan 2003/04 angekündet, die Kapazitäten nochmals zu reduzieren.
Unique (Flughafen Zürich AG) hat rechtzeitig auf die Marktentwicklungen mit entsprechenden Massnahmen zur Kostensenkung reagiert. Im März 2003 wurde im Hinblick auf den zu erwartenden Kriegsausbruch im Irak ein erstes Massnahmenpaket zur Kostensenkung angekündet. Teil dieses Massnahmenpaketes war der Entscheid, mit der Eröffnung des neuen Dock E (Midfield) am 1. September 2003 das Fingerdock B zu schliessen. Anfangs Juni 2003 wurde im Hinblick auf die zu erwartete Kapazitätsreduktion der SWISS auf den Winterflugplan 2003/04 ein zweites Massnahmenpaket angekündet. Die Massnahmenpakete I und II umfassten auch einen Abbau von Stellen. Die Umsetzung beider Massnahmenpakete ist in Ausführung.

Ausblick
In Bezug auf die Verkehrsentwicklung geht Unique (Flughafen Zürich AG) unter Berücksichtigung der angekündigten Flottenreduktion des Homecarriers Swiss auf den Winterflugplan 2003/2004 davon aus, dass im gesamten Jahr 2003 ca. 16,5 bis 16,8 Mio. Passagiere den Flughafen Zürich benutzen werden. Dies würde gegenüber dem Vorjahr einen Rückgang von rund 8 Prozent bedeuten.
Zielsetzung der Massnahmenpakete I und II war ein ausgeglichenes Ergebnis für das Geschäftsjahr 2003. Die aktuelle Entwicklung zeigt jedoch, dass dieses Ziel voraussichtlich nicht erreicht werden kann.

Änderung der Organe
Der Verwaltungsrat hat - im Sinn der Konzentration der Kräfte – entschieden, das Gremium des Beirats per Ende 2003 aufzulösen. Weiter soll an der nächsten Generalversammlung im April 2004 beantragt werden, die Amtszeit der Verwaltungsratsmitglieder von derzeit vier Jahren auf ein Jahr zu verkürzen. Die erste Amtszeit des Verwaltungsrats läuft im nächsten April aus.

Im Anhang finden Sie die wichtigsten Kennzahlen in tabellarischer Form.
Unter www.uniqueairport.com erhalten Sie den detaillierten Halbjahresbericht.

Für Fragen erreichen Sie
Jörn Wagenbach, Head Corporate Communications unter ++41 43 816 59 80
Beat Spalinger, CFO Unique (Flughafen Zürich AG) unter ++41 43 816 30 41
oder senden Sie ein e-Mail an beat.spalinger@uniqueairport.com

Weitere News & Informationen vom Flughafen

Fusszeile: