flughafen-zuerich.ch

Seitenanfang: Liste der Access-Keys

Breadcumb Navigation:

News Center


08.07.2004

Flughafen Zürich: Messflüge

Zürich-Flughafen, 9. Juli 2004: Ab Montag, 12. bis und mit Mittwoch, 14. Juli 2004 finden Messflüge für den Gleitwegsender des Instrumentenlandesystems, ILS, für die Piste 34 statt. Am Donnerstag oder Freitag der gleichen Woche finden Messflüge für Bodennavigationssysteme im Anflugbereich der Piste 14 statt. Alle Flüge werden während des normalen Flugbetriebes, ungefähr zwischen 13 und 17 Uhr durchgeführt. Zum Einsatz kommt – wie bei den regelmässigen nächtlichen Messflügen - ein lärmarmes Turbopropflugzeug des Typs Beech King Air.

Die Messflüge für den Gleitwegsender 34 finden im Hinblick auf die Inbetriebnahme des kompletten Instrumentenlandesystems, ILS, für die Piste 34 statt. Seit dem 30. April 2004 erfolgen die Südanflüge mittels LOC/DME-Verfahren. Als nächste Stufe wird am 30. Oktober 2004 das gesamte ILS (mit Landekurssender und Gleitwegsender) in Betrieb genommen. Pro Nachmittag finden rund 10 bis 15 Anflüge auf die Piste 34 mit dem Messflugzeug statt.

Je nach Wetter finden am Donnerstag (15.) oder am Freitag (16.) ungefähr fünf bis sechs Messflüge für die Bodennavigationssysteme VOR/DME im Anflugbereich der Piste 14 statt. Diese Flüge werden auch etwa zwischen 13 und 17 Uhr mit dem gleichen Flugzeug ausgeführt. Sie erfolgen im Rahmen der Machbarkeitsprüfung für den gekröpften Nordanflug. Die Maschine wird relativ tief fliegen und ausmessen, ob die Navigationssysteme genug starke Signale ausstrahlen. Aus der Flughöhe des Messflugzeuges kann nicht auf die tatsächliche Flughöhe bei einem gekröpften Nordanflug geschlossen werden, weil das Messflugzeug die tiefsten Höhen ausfliegen wird, in welchem noch eine genügende Signalstärke vorhanden sein muss.

Weitere News & Informationen vom Flughafen

Fusszeile: