flughafen-zuerich.ch

Seitenanfang: Liste der Access-Keys

Breadcumb Navigation:

News Center


08.03.2005

17,3 Mio. Franken Gewinn im Geschäftsjahr 2004

Zürich-Flughafen, 9. März 2005: Unique (Flughafen Zürich AG) schliesst das Geschäftsjahr 2004 mit einem Gewinn von 17,3 Mio. Franken (Vorjahr 3,8 Mio. Franken) ab. Bei 1,3 % mehr Passagieren wurde der Umsatz um 13,5% auf 637 Mio. Franken (Vorjahr 562 Mio. Franken) gesteigert. Die Betriebskosten lagen nach Beendigung der 5. Bauetappe mit signifikanten Infrastrukturerweiterungen nur leicht über dem Vorjahr. Unique (Flughafen Zürich AG) ist es bereits im Jahr der Fertigstellung der 5. Bauetappe gelungen, die Nettoverschuldung um 121 Mio. Franken zu reduzieren.

Das Geschäftsjahr 2004 war geprägt durch die abschliessenden Arbeiten an der 5. Bauetappe. Schlusspunkt war die Eröffnung des Airside Centers am 15. September 2004. Die Passagierzahlen stiegen im Berichtsjahr erstmals seit drei Jahren wieder an. Die Zahl der Lokalpassagiere nahm um 12,1 % zu. Der starke Anstieg der Lokalpassagiere konnte den Rückgang bei den Transferpassagieren mehr als kompensieren. Die Zahl der Flugbewegungen reduzierte sich im Berichtsjahr erneut.

Der Umsatz von 637 Mio. Franken (Vorjahr 562 Mio. Franken, plus 13,5%) wurde zu 57% im Fluggeschäft (Aviation) und zu 43% im Nicht-Fluggeschäft (Non-Aviation) erzielt.

Der Umsatz im Fluggeschäft (Aviation) erhöhte sich auf 362 Mio. Franken (Vorjahr 304 Mio. Franken, plus 18,9%) – dies insbesondere aufgrund der seit September 2003 angepassten Passagiergebühren. Der Umsatz im Nicht-Fluggeschäft (Non-Aviation) erhöhte sich auf 275 Mio. Franken (Vorjahr 257 Mio. Franken, plus 7%). Hier wirkten sich die Erträge aus der in den Jahren 2003/04 neu in Betrieb genommenen Infrastruktur (Parking, Dock E, Erweiterung des Airport-Shopping) positiv aus.

Das Betriebsergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern (EBITDA) stieg um 20% auf 310 Mio. Franken. Die EBITDA-Marge erhöhte sich auf 49% (Vorjahr 46%). Der Cash-Flow verbesserte sich um 20% auf 195 Mio. Franken.

Das Betriebsergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) beträgt 120 Mio. Franken (Vorjahr 84 Mio. Franken, plus 43%). Vom EBIT wurden 111 Mio. Franken (Vorjahr 88 Mio. Franken, plus 26%) im Nicht-Fluggeschäft (Non Aviation) erwirtschaftet, das Fluggeschäft (Aviation) trägt mit einem EBIT von 9 Mio. (Vorjahr negativer EBIT von 4 Mio. Franken) zum Gesamtergebnis bei.

Die Investitionen betrugen im Geschäftsjahr 2004 200 Mio. Franken (Vorjahr 303 Mio. Franken, minus 45%). Neben den Investitionen der 5. Bauetappe sind verschiedene Investitionen aus dem Betrieb (Umsetzung der Vorschriften im Rahmen des Gesamtentwässerungsplanes, Erneuerung des Belags der Piste 16, Ersatz von Flugfeldlöschfahrzeugen, IT-Projekte etc.) im Betrag eingeschlossen. Die Investitionen im Berichtsjahr wurden zu 97,3 % (Vorjahr 52%) durch den erwirtschafteten Cash-Flow finanziert.

Das Eigenkapital der Unternehmung ist mit 770 Mio. Franken 1,5 % höher als im Vorjahr (758 Mio. Franken). Die Eigenkapitalquote beträgt 24,4 % (Vorjahr 23,5%). Auf die Ausschüttung einer Dividende soll verzichtet werden.

Der Flughafen Zürich (ohne Beteiligung in Chile) wurde im Berichtsjahr von 17’252'906 Passagieren (plus 1,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr) als Ausgangs- oder Zielort ihrer Reise genutzt. Der Anteil von Lokalpassagieren lag 12,1 Prozent höher als im Jahr davor und erreichte beinahe das Niveau des Rekordjahres 2000. Der erneute Rückgang der Transferpassagiere ist in erster Linie auf die reduzierte Langstreckenkapazität von SWISS zurückzuführen, deren Anteil am Gesamtverkehr von 56 Prozent auf 48 Prozent sank. Im Linienverkehr wurden 15'313’073 (plus 0,7 Prozent zum Vorjahr) und im Charterverkehr 1'893'669 (plus 6,6 Prozent zum Vorjahr) Passagiere gezählt. Auf die allgemeine Luftfahrt entfielen 46’164 (minus 4,0 Prozent zum Vorjahr) Reisende. Von Januar bis Dezember 2004 erfolgten auf den drei Pisten des Flughafens Zürich insgesamt 266’660 (minus 1,0 Prozent zum Vorjahr) Starts und Landungen. Aufgeteilt nach den verschiedenen Kategorien entfielen auf den Linienverkehr 216’224 (minus 1,8 Prozent zum Vorjahr), auf den Charterverkehr 14’862 (plus 2,5 Prozent zum Vorjahr) und auf die allgemeine Luftfahrt 35’574 (plus 2,3 Prozent zum Vorjahr) Flugbewegungen. Der Rückgang der Flugbewegungen und insbesondere der Wegfall von Langstreckenverbindungen der SWISS wirkten sich erneut auch im Frachtbereich aus. Im Berichtsjahr wurden insgesamt 363’537 (minus 6,7 Prozent zum Vorjahr) Tonnen Güter via Flughafen Zürich transportiert. Die Post beförderte im Berichtsjahr 22’963 Tonnen oder 6,1 Prozent mehr Luftpost als im Jahr zuvor.

Neben dem Kerngeschäft Verkehr sorgen Einkaufsmöglichkeiten für Passagiere, Besucher und Flughafenangestellte sowie künftig verschiedene Eventangebote für zusätzliche Frequenzen. Der Flughafen Zürich positioniert sich damit als die Verkehrsdrehscheibe und das Begegnungszentrum der Schweiz. Unique (Flughafen Zürich AG) ist gestärkt aus den durch externe Umstände bedingten Krisen hervorgegangen und hat die unternehmerischen und betrieblichen Chancen – beispielsweise die Gesamtsteuerung des Flughafens Zürich – genutzt.

Sie finden unter www.unique.ch im Bereich Investor Relations ab heute den aktuellen Geschäftsbericht.

Weitere Informationen:
Für Medien: Jörn Wagenbach, 043 816 59 80
Für Finanzanalysten und Investoren: Beat Spalinger / CFO, 043 816 30 41

Hinweis für die Medien: Die Bilanz-Medienkonferenz findet heute, Mittwoch, 9. März 2005, um 10 Uhr im Eventraum Check-in 3 statt.

Weitere News & Informationen vom Flughafen

Fusszeile: