flughafen-zuerich.ch

Seitenanfang: Liste der Access-Keys

Breadcumb Navigation:

News Center


13.03.2005

Kommerzeinnahmen für Flughäfen immer wichtiger

Dies ist eine gemeinsame Mitteilung von ACI EUROPE und Unique (Flughafen Zürich AG).

10. März 2005; Immer mehr europäische Flughäfen nutzen ihre Erträge aus dem Nicht-Fluggeschäft um eine Flughafeninfrastruktur zu bauen, die das steigende Bedürfnis nach Mobilität befriedigen kann. Dieses Thema wurde heute Morgen an der "14th ACI EUROPE Trading Conference and Exhibition" angesprochen, welche zurzeit in der Maag Event Halle in Zürich stattfindet. An diesem, auf Einladung von Unique (Flughafen Zürich AG) organisierten, Anlass diskutieren 500 hochrangige Flughafenvertreter aus ganz Europa über Kommerzeinnahmen, die starke Zunahme der Low-Cost Airlines und das Verhältnis von Flughäfen zu ihren Kommerzpartnern.

Roy Griffins, Director General ACI EUROPE: “Wenn sich der Passagierverkehr wie vorausgesagt bis 2020 verdoppelt, werden die europäischen Flughäfen ab 2005 das Nadelöhr im Luftverkehr. Um dieser 'Kapazitätskrise' zu begegnen, investieren die Flughäfen in den nächsten fünf Jahren gesamthaft über €80 Milliarden in neue Infrastrukturen. Dieses massive Investment in die Luftfahrtinfrastruktur wird durch die Erträge aus dem Nicht-Fluggeschäft finanziert werden. Wir müssen deshalb die Airport/Retail/Supplier-Kette optimieren, wenn wir für die Zukunft bauen wollen. Der heutige Anlass hilft diese Debatte in Schwung zu bringen und das Kauferlebnis an Europas Flughäfen zu verbessern.“

Josef Felder, CEO Unique (Flughafen Zürich AG): „Fluggesellschaften reagieren heute viel schneller auf Markttrends und nehmen beinahe schon täglich neue Strecken auf oder stellen bisherige ein. Höhere Erträge pro Quadratmeter kommerzieller Infrastruktur sind deshalb nicht nur wichtig, um die Gesamterträge zu erhöhen, sondern auch um den Flughafen gegen die Volatilität des Luftverkehrsmarktes zu schützen und die Dominanz eines einzelnen Kunden, zum Beispiel eines Homecarriers, einzudämmen."

Ebenfalls an dieser Konferenz wurde ARBi, die “Airport Retail Benchmarking Initiative”, ins Leben gerufen, welche es Flughäfen und Konzessionsnehmern erlaubt, Verbesserungspotential festzustellen. Die Konferenz beinhaltet ferner Präsentationen von Erik Juul-Mortensen, President, TFWA; Jan Skeels, Secretary General, ELFAA; Carlo Bernasconi, CEO Region Europe, Nuance; Mark Riches, Managing Director of World Duty Free, BAA; Silke Horemans, Director of Retail, Köln Bonn Airport; Paul Kehoe, Executive Director, TBI and Managing Director, London Luton Airport; George Horan, Deputy Managing Director, Dubai International Airport und anderen.

Airports Council International (ACI) ist der einzige weltweit agierende Zusammenschluss von Flughafenbetreibern. ACI EUROPE repräsentiert über 450 Flughäfen aus 45 europäischen Ländern. Über die Mitglieder-Flughäfen wird 90% des kommerziellen Luftverkehrs von Europa abgewickelt und über eine Milliarde Passagiere abgefertigt.

Medienkontakt an der Konferenz: Ronan Anderson, Communications Manager ACI EUROPE; E-mail: ronan.anderson@aci-europe.org; Mobile: +32 (0)486 54 14 71; Telefon: +32 (0)2 552 09 82.

Dies ist eine gemeinsame Mitteilung von ACI EUROPE und Unique (Flughafen Zürich AG).

Weitere News & Informationen vom Flughafen

Fusszeile: