flughafen-zuerich.ch

Seitenanfang: Liste der Access-Keys

Breadcumb Navigation:

News Center


22.08.2006

Halbjahresergebnis 2006: 37 Mio. Franken Gewinn, plus 70,5 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode

Nach einem Gesamtgewinn von 59,1 Mio. Franken für das Geschäftsjahr 2005 weist Unique (Flughafen Zürich AG) für das erste Semester 2006 einen Gewinn von 37,0 Mio. Franken aus, welcher deutlich über dem Vorjahresergebnis liegt. Gegenüber den ersten sechs Monaten des Vorjahres haben 6,0 Prozent mehr Passagiere den Flughafen benützt; die Flugbewegungen nahmen um 3,3 Prozent ab. Unique (Flughafen Zürich AG) erwartet für das gesamte Jahr 2006 rund 18,9 Mio. Passagiere.

Der Halbjahresgewinn von 37,0 Mio. Franken liegt 70,5 Prozent über dem Ergebnis des ersten Halbjahres 2005 (21,7 Mio. Franken). Das Ergebnis liegt über den Erwartungen der Unternehmung. Die starke Verkehrsentwicklung im ersten halben Jahr, die erfreuliche Entwicklung im Kommerzgeschäft und die Einsparungen bei den Kapitalkosten als Ergebnis der Aktienkapitalerhöhung vom Mai 2006 haben massgeblich zu diesem guten Ergebnis beigetragen. Ohne Berücksichtigung der Buchungen im Zusammenhang mit Fluglärm würde der Konzerngewinn 17,6 Mio. Franken (Vorjahr 3,8 Mio. Franken) betragen.

Verkehrsentwicklung
Im ersten Halbjahr benutzten 8'974’044 (plus 6,0 Prozent) Passagiere den Flughafen Zürich als Ausgangs-, Umsteige- oder Zielpunkt ihrer Flugreise. Die Transferpassagiere trugen mit einer Zunahme von 9,8 Prozent wesentlich zu diesem guten Ergebnis bei. Die Zahl der Umsteigepassagiere lag im ersten Halbjahr 2006 bei 2'774’004, was einem Anteil von 31,0 Prozent am Passagieraufkommen entspricht. Die durchschnittliche Anzahl Passagiere pro Flugbewegung lag bei 82,9 Passagieren, gegenüber 79,1 Passagieren (plus 11,1 Prozent) im Vorjahr. Das Frachtvolumen ging gegenüber dem Vorjahr um 0,9 Prozent auf 183'301 Tonnen zurück.

Umsatzentwicklung
Gegenüber dem Vorjahr konnte der Umsatz von 339,4 Mio. Franken auf 355,3 Mio. Franken gesteigert werden (plus 4,7 Prozent).

Die Aviation-Erträge erhöhten sich auf 210,2 Mio. Franken (plus 5,4 Prozent). Im Halbjahresabschluss wurden die fakturierten Erträge von 5,0 Mio. Franken aus Nutzungsentgelten neutralisiert, da die Einführung dieser Nutzungsentgelte durch einzelne Flughafenpartner rechtlich in Zweifel gezogen wurde.

Die Non-Aviation-Erträge liegen mit 145,1 Mio. Franken 3,7 Prozent über dem Vorjahr. Erfreulich ist dabei insbesondere die überproportionale Ertragszunahme im Kommerzbereich. Die durchschnittlichen Kommerzausgaben pro abfliegendem Passagier konnten von 39.14 Franken auf 41.56 Franken (plus 6,2 Prozent) gesteigert werden.

Betriebskennzahlen
Die Betriebskosten erhöhten sich gegenüber dem Vorjahr auf 172,1 Mio. Franken. Ohne Berücksichtigung des im Vorjahr in den Betriebskosten enthaltenen aperiodischen Ertrages von 6,1 Mio. Franken (Rückerstattung von aufgelaufenen Projektkosten für das Projekt Bangalore, welche in den Vorjahren jeweils direkt der Erfolgsrechnung belastet wurden) sind die Betriebskosten gegenüber dem ersten Halbjahr 2005 um 2,3 Prozent gestiegen.
Der Betriebserfolg vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) betrug in den ersten sechs Monaten 2006 183,2 Mio. Franken (plus 3,4 Prozent). Die EBITDA-Marge beträgt 51,6 Prozent.
Der Betriebserfolg vor Zinsen und Steuern (EBIT) erhöhte sich von 84,0 Mio. auf 89,6 Mio. Franken (plus 6,7 Prozent).

Investitionen und Nettoverschuldung
Die Investitionen (ohne zum Verkauf gehaltene Wertschriften Airport Zurich Noise Fund) betrugen im ersten Halbjahr 2006 32,5 Mio. Franken. Sie lagen damit deutlich unter dem Investitionsvolumen von 65,3 Mio. Franken des ersten Halbjahrs 2005.
Sämtliche Investitionen konnten aus dem erwirtschafteten Cashflow (Konzerngewinn zuzüglich Abschreibungen und Veränderung der langfristigen Rückstellungen) von 122,1 Mio. Franken (plus 9,3 Prozent) finanziert werden.
Mit der Ausscheidung der vorhandenen Mittel des Airport Zurich Noise Fund als separates Vermögen wurden 159,3 Mio. Franken in zum Verkauf gehaltene Wertschriften investiert. Die Finanzierung erfolgte durch die Aufnahme einer Anleihe von 150 Mio. Franken.
Die nominale Nettoverschuldung reduzierte sich im ersten Halbjahr 2006 auf 1,4 Mia. Franken (minus 386 Mio. Franken gegenüber dem Jahresende 2005). Die Eigenkapitalquote beträgt 35,8 Prozent gegenüber 26,3 Prozent per 31. Dezember 2005.

Gesamtlösung Fluglärmthematik
Dank der Zusammenarbeit mit dem Kanton Zürich konnte die Flughafen Zürich AG am 16. März 2006 eine Gesamtlösung vorstellen, mit welcher die Finanzierungs- und Bilanzierungsrisiken für allfällige Fluglärmentschädigungen nachhaltig reduziert und beschränkt werden können. Die Gesamtlösung beinhaltete im Wesentlichen die folgenden Elemente:
• Eine Kapitalerhöhung von rund 310 Mio. Franken
• Die vorzeitige Rückzahlung des Darlehens an den Kanton Zürich von 300 Mio. Franken (ohne Zusatzkosten)
• Die Bereitstellung einer „committed credit line“ von 200 Mio. Franken, welche ausschliesslich für die Finanzierung einer allfälligen Finanzierungslücke aus Fluglärm reserviert ist.
• Die Ausscheidung der vorhandenen Mittel des Airport Zurich Noise Fund (AZNF) als separates Vermögen
Sämtliche Aktivitäten konnten im ersten Halbjahr 2006 erfolgreich abgeschlossen werden. Aufgrund der Umsetzung dieser Gesamtlösung hat Standard & Poors am 2. Juni 2006 das Kreditrating der Flughafen Zürich AG auf „BBB+“ mit stabilem Outlook erhöht.

Ausblick
Ohne unvorhergesehene Ereignisse erwartet Unique (Flughafen Zürich AG) für das ganze Jahr 2006 rund 18,9 Mio. Passagiere. Die Gesellschaft erwartet im zweiten Halbjahr gegenüber den ersten sechs Monaten ein leicht tieferes Verkehrswachstum (plus rund 5,4 Prozent)
Im Non-Aviation Bereich rechnet die Flughafen Zürich AG auch für das zweite Halbjahr mit einem positiven Wachstum.
Die Unternehmung erwartet, das Geschäftsjahr 2006 mit einem gegenüber dem letzten Jahr um rund 30 Prozent höheren Gewinn abschliessen zu können.
Der Halbjahresbericht 2006 ist auf dem Internet unter www.unique.ch/geschaeftsbericht abrufbar.

Weitere News & Informationen vom Flughafen

Fusszeile: