flughafen-zuerich.ch

Seitenanfang: Liste der Access-Keys

Breadcumb Navigation:

News Center


07.12.2006

SIL-Prozess: Technische Arbeiten vorläufig abgeschlossen, politische Arbeit auf Seiten Bund und Kanton Zürich beginnt jetzt

Ziel des laufenden SIL-Prozesses ist ein vom Bundesrat genehmigtes SIL-Objektblatt zum Flughafen Zürich, das mit den Richtplänen des Kantons Zürich und der anderen betroffenen Kantone (Aargau, Schaffhausen) abgestimmt ist. Sach- und Richtplanung bezwecken im Zusammenspiel, für die Bevölkerung und den Flughafen für die nächs-ten rund 25 Jahre Rechts- und Planungssicherheit zu gewährleisten: Der Sachplan definiert die Rahmenbedingungen für die Entwicklung des Flughafenbetriebs und der Flughafenanlagen, der Richtplan die Zielvorstellungen und die Vorgaben zur Umset-zung für die Raumentwicklung in der Flughafenregion insgesamt. Der Planungshori-zont reicht bis zum Jahr 2030. Mögliche Entwicklungen im Zuge der Arbeiten am SIL sollen raumplanerisch gesichert werden.

Unter Leitung des Bundesamts für Zivilluftfahrt stellte Unique (Flughafen Zürich AG) im Sachplan Infrastruktur der Luftfahrt für den Flughafen Zürich seit Beginn ihre fachtechnische Erfahrung und ihr Expertenwissen für das Aufzeigen der infrastrukturellen und betrieblichen Voraussetzung zur Umsetzung der Luftfahrtpolitik des Bundes zur Verfügung. Unique (Flug-hafen Zürich AG) hat im Rahmen des vom Bund geführten SIL-Prozesses als Projektpartner die Flugbetriebskonzepte und die Betriebsvarianten mitentwickelt.

Die technischen Unterlagen und die Bewertungsergebnisse der Betriebsvarianten bilden nun die Grundlage für die politischen Meinungsbildungs- und Entscheidungsprozesse. Dabei gelten für Unique (Flughafen Zürich AG) seit Gründung des Unternehmens konsistente Leit-linien, die mit den im Rahmen des SIL-Prozesses entwickelten Grundsätzen kompatibel sind.

Der Bund hat im Rahmen der Arbeiten am SIL eine Nachfrageprognose veröffentlicht, die deutlich macht, dass der Flughafen Zürich im Jahr 2030 eine Verdopplung der Passagierzah-len und der Flugbewegungen zu gewärtigen hat. Unique (Flughafen Zürich AG) verfügt über eine Bundeskonzession zum Betrieb des Flughafens Zürich. Darin heisst es unter Punkt 3: „Menge und Abwicklung des zulässigen Flugverkehrs richten sich nach den Vorgaben des Sachplans Infrastruktur der Luftfahrt SIL und den Bestimmungen des Betriebsreglements.“

Unique (Flughafen Zürich AG) macht angesichts der im Rahmen der Arbeiten am SIL vom Bund in Auftrag gegebenen und veröffentlichten Nachfrageprognose und der geleisteten Vorarbeiten darauf aufmerksam, dass die Flughafenbetreiberin von den politischen Instan-zen einen eindeutigen Auftrag erwartet.

Unique (Flughafen Zürich AG) erwartet vom Bund, dass die auf politischer Ebene zu führen-den Gespräche mit Deutschland Klarheit über die künftige Nutzung deutschen Luftraums in Hinblick auf Flugbetriebskonzepte und Betriebsvarianten schaffen.

Unique (Flughafen Zürich AG) erachtet den gekröpften Nordanflug als kurzfristig realisierba-re Lösung zur Entlastung stark besiedelter Gebiete. Aus diesem Grund geht die Flughafen-betreiberin davon aus, dass die Einführung des gekröpften Nordanflugs nun rasch und priori-tär vorangeht.

Weitere News & Informationen vom Flughafen

Fusszeile: