flughafen-zuerich.ch

Seitenanfang: Liste der Access-Keys

Breadcumb Navigation:

News Center


09.05.2007

Fusion der beiden grössten Rettungsorganisationen der Schweiz

Die Stadt Zürich übernimmt auf den 1. Januar 2008 die Rettungsorganisationen von Unique (Flughafen Zürich AG) und integriert die Aufgaben sowie sämtliche 164 Mitarbeitende in die Dienstabteilung Schutz&Rettung Zürich.

Die Stadt Zürich übernimmt die Rettungsorganisationen und deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Unique (Zürich Flughafen AG). Diese umfassen die Berufsfeuerwehr, den Rettungsdienst und die Einsatzleitzentrale Flughafen Zürich. Insgesamt wechseln damit zu Beginn des nächsten Jahres 164 Mitarbeitende von Unique (Flughafen Zürich AG) zur Dienstabteilung Schutz&Rettung Zürich. Da sich die bisherigen rettungsdienstlichen Aufgaben der Stadt Zürich und der Flughafenbetreiberin ergänzen, wird es zu keinen Entlassungen kommen. Die Versorgung mit Rettungsorganisationen (Feuerwehr, Sanität) der nördlichen Teile der Stadt Zürich wird per 1. Januar 2008 ab der Basis Flughafen (künftig "Stützpunkt Nord") sichergestellt.

Beide Parteien sehen in der gefundenen Lösung für die Nutzung von Infrastruktur, die angebotene Dienstleistungsqualität, die Kunden und die Mitarbeitenden sowie die Betriebskosten zahlreiche positive Effekte. Der Entscheid des Stadtrates steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch den Gemeinderat (Parlament).

Die Flughafenbetreiberin überträgt auf der Basis eines langfristigen Dienstleistungsvertrages mit detailliertem Leistungsauftrag die Aufgaben der Berufsfeuerwehr, des Rettungsdienstes sowie der Einsatzzentrale Flughafen Zürich an Schutz&Rettung Zürich. Der Vertrag wird auf eine feste Dauer von zehn Jahren abgeschlossen. Danach verlängert er sich im gegenseitigen Einverständnis jeweils um fünf Jahre. Schutz&Rettung Zürich wird sämtliche Verträge, die Unique mit umliegenden Gemeinden zur Abdeckung im Bereich der Rettungssanität abgeschlossen hat, übernehmen und die Dienstleistungen in gleicher Qualität sicherstellen.

Das Vertragswerk besteht aus drei Elementen:

• Übernahme der Anlagen und der Fahrzeuge durch die Stadt Zürich:
Einmalzahlung von 10-15 Mio. Franken an Unique (Flughafen Zürich AG)
• Miete der Räumlichkeiten auf dem Flughafenareal zu Lasten der Stadt Zürich:
jährlich 2,5-3,0 Mio. Franken
• Erbringung der Dienstleistungen am Flughafen Zürich durch Schutz&Rettung Zürich:
jährlich rund 21 Mio. Franken zu Lasten Unique (Flughafen Zürich AG)

Mit den 21 Mio. Franken Leistungsabgeltung durch Unique (Flughafen Zürich AG) werden alle Kosten für die Leistungserbring durch die Stadt Zürich abgegolten.

Für die Flughafenbetreiberin entstehen durch die gefundene Lösung jährliche Einsparungen von 3-4 Mio. Franken. Die Stadt Zürich kann dank der Fusion auf den Bau eines Stützpunkts Nord und damit auf eine Investition von knapp 50 Mio. Franken verzichten. Beide Parteien sind über die Synergie-Effekte hoch erfreut.

Alle Mitarbeitenden der Rettungsorganisationen von Unique (Flughafen Zürich AG) werden von der Stadt Zürich (Schutz&Rettung) übernommen. Für die Mitarbeitenden beider Organisationen ergeben sich durch den Zusammenschluss verschiedene Möglichkeiten, das jeweilige Berufsumfeld interessanter zu gestalten.

Unique (Flughafen Zürich AG) bleibt als Konzessionär des Flughafens gegenüber der Aufsichtsbehörde, dem Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL), verantwortlich für die Rettungsorganisationen am Flughafen.

Für Fragen an das Polizeidepartement der Stadt Zürich wenden Sie sich bitte an:

Reto Casanova, Dr. phil I
Kommunikationsbeauftragter
044 411 70 12
reto.casanova@zuerich.ch

Weitere News & Informationen vom Flughafen

Fusszeile: