flughafen-zuerich.ch

Seitenanfang: Liste der Access-Keys

Breadcumb Navigation:

News Center


09.11.2010

Flughafen Zürich AG beantragt zusätzliche Parkplätze

Die Parkplatzsituation am Flughafen Zürich ist heute an Spitzentagen kritisch. Um den Passagieren, Besuchern und Angestellten langfristig genügend Parkplätze zur Verfügung stellen zu können, beantragt die Flughafen Zürich AG bis ins Jahr 2020 schrittweise rund 8‘600 zusätzliche Parkplätze.

Bereits heute ist die Parkplatzsituation am Flughafen Zürich an rund 30 Spitzentagen pro Jahr kritisch. An diesen Tagen sind die meisten Parkplätze belegt und Angestellte müssen auf provisorische Parkplätze in der Nähe des Rega-Centers ausweichen. Da am Flughafen Zürich auch in den kommenden Jahren mit wachsenden Lokalpassagierzahlen zu rechnen ist, wird sich diese Situation zusehends verschärfen.

Aus diesem Grund will die Flughafen Zürich AG bis zum Jahr 2020 schrittweise rund 8‘600 neue Parkplätze bauen. 7‘100 werden nötig aufgrund zunehmender Passagierzahlen und damit verbunden mehr Angestellten bei den Flughafenfirmen. Heute stehen Passagieren, Besuchern und Angestellten am Flughafen 17‘107 Parkplätze zur Verfügung. Mit dem grossen Immobilienprojekt “The Circle“ entstehen zudem rund 3‘000 zusätzliche Arbeitsplätze am Flughafen Zürich. Um den Mitarbeitenden wie auch den Kunden der in diesen Gebäuden eingemieteten Firmen dannzumal ausreichend Parkiermöglichkeiten zur Verfügung stellen zu können, beantragt die Flughafen Zürich AG zudem 1‘523 Parkplätze für “The Circle“.

Aufgrund unterschiedlicher Bewilligungsverfahren werden die 7‘100 Parkplatze für Passagiere und Angestellte beim Bundesamt für Zivilluftfahrt, die rund 1‘500 Parkplätze für “The Circle“ bei der Stadt Kloten beantragt.

Die Inbetriebnahme der verschiedenen Parkhäuser und -flächen ist zwischen 2013 und 2020 geplant. Je nach Entwicklung des Passagieraufkommens kann eine Inbetriebnahme aber auch früher oder später nötig werden. Der genaue Zeitpunkt steht im Zusammenhang mit dem erwarteten Wachstum der Passagierzahlen am Flughafen, wobei die Lokalpassagiere massgebend sind.

Modalsplit bleibt bestehen

Der sogenannte Modalsplit schreibt vor, dass am Flughafen Zürich mindestens 42% der Passagiere, Besucher und Angestellten mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen müssen. Diese Auflage wird auch mit den zusätzlichen Parkplätzen erfüllt.

Der Modalsplit wird für den Flughafen Zürich seit 1994 regelmässig erhoben. Betrug er im Jahr 1994 noch 34 Prozent, nahm er stetig zu und betrug im Jahr 1999 38.6 Prozent, im Jahr 2003 43.2 Prozent und im Jahr 2009 46.3 Prozent.

Umweltverträglichkeitsprüfung nötig

Für die zusätzlichen Parkiermöglichkeiten am Flughafen Zürich ist eine Umweltverträglichkeitsprüfung durchzuführen. Da im Rahmen der Umweltverträglichkeitsprüfung jeweils die Umweltauswirkungen eines konkreten Bauprojektes geprüft werden, müssen für diese Gesamtbetrachtung alle bis ins Jahr 2020 geplanten zusätzlichen Parkplätze bereits im heutigen Zeitpunkt ausgearbeitet und als Plangenehmigungsgesuche eingereicht werden. Die Flughafen Zürich AG hat diese Gesuche Mitte Oktober bei den zuständigen Stellen eingereicht.

Weitere News & Informationen vom Flughafen

Fusszeile: