flughafen-zuerich.ch

Seitenanfang: Liste der Access-Keys

Breadcumb Navigation:

News Center


20.02.2012

Zurich Airport News Flash No. 4 / Schutzkonzept für Anwohner im Süden des Flughafens

Die Flughafen Zürich AG hat ein Schutzkonzept für die Anwohner im Süden des Flughafens erarbeitet. Das Konzept sieht vor, in einem definierten Wohngebiet an den Schlafzimmerfenstern der Liegenschaften Schliessmechanismen einzubauen.

Die Flughafenbetreiberin hat beim Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) ein Schutzkonzept für die Anwohner im Süden eingereicht. Dieses Lärmschutzkonzept sieht vor, an Schlafzimmerfenstern bestimmter Liegenschaften Schliessmechanismen einzubauen. Die Liegenschaften stehen in einem definierten Schutzsektor, der direkt von den Landeanflügen auf die Piste 34 betroffen ist. Lärmberechnungen zeigen, dass geschlossene Fenster unter der aktuellen Fluglärmbelastung ausreichend vor Aufwachreaktionen schützen.

Der Perimeter für das sogenannte „Schutzkonzept Süd“ beinhaltet rund 1‘300 Wohnliegenschaften in den Gemeindegebieten von Opfikon-Glattbrugg, Wallisellen, Zürich und Dübendorf. Die Kosten können mit den getätigten Rückstellungen für Lärmschutzmassnahmen abgedeckt werden.

Die Arbeiten sollen in räumlichen Etappen erfolgen und innerhalb von zwei Jahren abgeschlossen sein. Ein Teil der Liegenschaften wurde bereits im Rahmen des ordentlichen Schallschutzprogramms „Programm 2010“ der Flughafen Zürich AG mit neuen Schallschutzfenstern ausgerüstet. Diese Liegenschaften sind somit genügend vor übermässigem Fluglärm geschützt und werden nicht zusätzlich mit Schliessmechanismen ausgerüstet.

Hintergrund
Sieben Jahre nach Einreichung des vorläufigen Betriebsreglementes wurde der heutige Flugbetrieb am Flughafen Zürich mit dem rechtsgültigen Urteil des Bundesgerichtes vom 22. Dezember 2010 auf eine rechtlich solide Basis gestellt. Das Bundesgericht forderte die Flughafenbetreiberin unter anderem auf, zusätzlich zum bereits bestehenden Schallschutzprogramm auch ein Schutzkonzept für die Anwohner im Süden des Flughafens auszuarbeiten. Diese sollen gegen Aufwachreaktionen aufgrund der morgendlichen Südanflüge geschützt werden. Die Flughafen Zürich AG hat am 16. Dezember 2011 ein entsprechendes Konzept beim BAZL eingereicht. Das BAZL legt das Schutzkonzept ab dem 27. Februar 2012 auf, die Einsprachefrist läuft bis 28. März 2012.

Weitere News & Informationen vom Flughafen

Fusszeile: