flughafen-zuerich.ch

Seitenanfang: Liste der Access-Keys

Breadcumb Navigation:

News Center


15.10.2013

Flughafen Zürich AG beginnt mit Totalsanierung der Vorfahrten

Neben den bereits erfolgten betrieblichen Anpassungen auf der Ebene Abflug beginnt die Flughafenbetreiberin nun mit den Sanierungsarbeiten der Vorfahrtsinfrastruktur Ankunft. Die Bauarbeiten werden am 21. Oktober aufgenommen.

Die Vorfahrten zu den Terminals 1 und 2 am Flughafen Zürich waren in der Vergangenheit häufig überlastet, was zu Rückstaus bis auf das übergeordnete Strassennetz geführt hat. Mit den im August 2013 erfolgten betrieblichen Anpassungen konnte eine Reduktion des Verkehrsstaus erreicht werden. In einem nächsten Schritt soll nun die in die Jahre gekommene Infrastruktur sowohl auf der Ankunfts- wie auf der Abflugsebene saniert werden.

Sperrung Vorfahrt Ankunft

Ab dem 21. Oktober 2013 wird die Vorfahrt Ankunft infolge der Totalsanierung für den Individualverkehr gesperrt. Für Taxis, Reisebusse, Hotel-Busse und Anlieferer besteht eine eingeschränkte, geregelte Nutzung, sofern sie im Besitz einer entsprechenden Berechtigung sind. Private Abholer werden gebeten, die Parkhäuser P1 – 3 zu benutzen. In den Parkhäusern gelten folgende Tarife: 2.00 Franken für die ersten 15 Minuten, 4.00 Franken für 30 Minuten. Die Totalsanierung Ankunft erfolgt in zwei Hauptbauphasen und dauert bis voraussichtlich November 2014. Anschliessend starten die Bauarbeiten im Abflug. Voraussichtlich Mitte 2016 ist die Bauausführung und Aufwertung der gesamten Infrastruktur abgeschlossen.

Weitere bauliche Anpassungen bis 2016

Neben der Erneuerung der Flächen und Fahrbahnbeläge wird eine neue, zentrale Taxi-Ladezone zwischen den Terminals realisiert. Über die Abflugsebene wird eine neue, 340 Meter lange Dachkonstruktion erstellt. Diese Dachkonstruktion trägt zu einer wesentlichen Verbesserung der Aufenthaltsqualität und einem einheitlichen Erscheinungsbild bei. Ein übergeordnetes Beleuchtungskonzept wird die räumliche Situation und die Orientierbarkeit auf beiden Ebenen erheblich verbessern. Die Vorfahrten werden so für Passagiere übersichtlicher. Die bestehende Vorfahrtbrücke im Bereich Terminal 2 wird zusätzlich verlängert. Mit diesen Massnahmen sorgt die Flughafenbetreiberin für einen sicheren, ordnungsgemässen Betrieb und rüstet sich für das zukünftige Passagierwachstum. Parallel wurde das Terminal 1 mit einer neuen Überdachung für Fussgänger an das Parkhaus P6 angebunden. Die Parkhäuser werden sukzessive mit einer Einzelplatzanzeige ausgerüstet, in einer ersten Phase die Parkhäuser P2 und P3.

Weitere News & Informationen vom Flughafen

Fusszeile: