flughafen-zuerich.ch

Seitenanfang: Liste der Access-Keys

Breadcumb Navigation:

News Center


20.12.2016

5 Fragen an Emanuel Fleuti

Diese Rubrik befragt eine Persönlichkeit, die am Flughafen Zürich etwas bewegt. Heute antwortet Emanuel Fleuti, Head Environmental Protection bei der Flughafen Zürich AG.

Was sind Ihre Aufgaben als Head Environmental Protection?
Zu meinen Aufgaben gehören die strategische Umweltschutzplanung und die entsprechenden Initiativen und Programme für die Flughafen Zürich AG – und allenfalls Flughafenpartner. Damit verbunden ist auch die Berücksichtigung der politischen, rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Aus Umweltsicht begleite ich verschiedene Hoch- und Tiefbauprojekte mit entsprechenden Gutachten und berate andere Abteilungen bei Umweltthemen oder Prozessen. Ein weiterer Aufgabenbereich ist das Festlegen des Umweltmonitorings, das Umweltdatenmanagement und die gesamte Umweltkommunikation. Auch das internationale Engagement in Fachverbänden wie dem ADV, ACI EUROPE, ACI Welt oder der ICAO ist ein wichtiger Teil meiner Arbeit. Wenn Bedarf besteht und wir Ressourcen zur Verfügung haben, nehmen wir auch externe Beratungsmandate an. Dazu kommen natürlich auch die Abteilungsführung und unsere Qualitätssicherung.

Was wünschen Sie sich für Ihre berufliche Zukunft?
Viele der Umweltprogramme, die wir anstossen, sind längerfristiger Natur und es kann Jahre dauern, bis sie umgesetzt sind und Wirkung zeigen. Das bedingt den Mut, auch mal etwas Neues zu wagen und die Kondition, bis zum Abschluss dranzubleiben. So wünsche ich mir, dass ich zusammen mit meinem Team noch das eine oder andere Leuchtturmprojekt mit dauerhafter Wirkung umsetzen kann. Ein Beispiel dafür ist die Einführung emissionsabhängiger Landegebühren im Jahr 1997.

Wo ist Ihr Lieblingsplatz am Flughafen Zürich?
Auf dem Dach des Fingerdocks A. Dort hat man die beste Sicht über den Flughafenbetrieb und ist gleichzeitig in der realen Umwelt.

Weshalb sind Sie glücklich, am Flughafen Zürich zu arbeiten?
Ich darf im Team und im Arbeitsumfeld mit vielen professionellen und verlässlichen Menschen hier und im Ausland zusammenarbeiten. Zudem habe ich das Glück, ein abwechslungsreiches Aufgabenspektrum ausfüllen zu dürfen, das fast täglich etwas Neues bietet. Last but not least bin ich äusserst fasziniert von der Luftfahrt.

Was zeichnet Ihrer Meinung nach den Flughafen Zürich aus?
Ich denke, es ist immer ein Zusammenspiel verschiedener Eigenschaften – Qualität ist eine davon. Ich erlebe die Qualität nicht nur vordergründig, sondern auch in nicht fassbaren Belangen oder im Hintergrund. Der Flughafen Zürich wird oft als zuverlässig und effizient gelobt. Mit etwas Glück schaffe ich es in 15 Minuten vom Touch-down auf der Piste bis auf das Zugperron.

Weitere News & Informationen vom Flughafen

Fusszeile: