flughafen-zuerich.ch

Seitenanfang: Liste der Access-Keys

Breadcumb Navigation:

News Center


12.12.2017

5 Fragen an Yannick Von Ow, Mitarbeiter Swissport

Diese Rubrik befragt eine Person, die am Flughafen Zürich etwas bewegt. Heute antwortet Yannick Von Ow, Luftverkehrsangestellter und "Voice"-Mitarbeiter.

Wie wurden Sie zur "Stimme" des Flughafens Zürich?
Ich bin Luftverkehrsangestellter bei Swissport und darf neben meiner regulären Arbeit vier bis fünf Mal im Monat als "Voice" arbeiten. Dafür absolvierte ich eine zweitägige Einführung.

Was schätzen Sie besonders an Ihrer Tätigkeit als "Voice"?
Hier oben am "Voice"-Arbeitsplatz hat man seine Ruhe, obwohl es nicht immer ruhig zu- und hergeht. Ich schätze die Abwechslung von meinen Aufgaben als Luftverkehrsangestellter. Hier bekomme ich auch einen Einblick in andere Bereiche des Flugverkehrs, gerade weil sich die Swissport-Dispo direkt gegenüber befindet. Ich schätze es auch, dass wir mit den anderen Servicegesellschaften dnata und AAS kooperieren. Unsere Durchsagen decken das ganze Spektrum der Flug- und Passagierbewegungen am Flughafen Zürich ab.

Gibt es auch schwierige Momente?
Manchmal müssen viele Durchsagen innerhalb kurzer Zeit abgespielt werden. Umso hektischer wird es, wenn ich mich beim Aufnehmen verspreche und deshalb eine Durchsage zweimal aufnehmen muss. Passagiernamen auszusprechen ist für mich manchmal eine Herausforderung. Aber das gehört dazu und macht diese Tätigkeit umso spannender. Wichtig ist, dass ich bei einer Schichtübergabe die Kollegin über die aktuellen Ereignisse und Besonderheiten informiere. Wenn ich beispielsweise einen Passagier ausrufe und ihn bitte, sich beim Bodenpersonal zu melden, muss die übernehmende Kollegin wissen, warum dieser Passagier ausgerufen wurde. Wenn sich solche besonderen Vorfälle kurz vor dem Schichtwechsel anhäufen, muss man den Überblick bewahren.

Wie sieht es in ruhigeren Zeiten aus?
Natürlich gibt es manchmal wenig zu tun. Am Flughafen Zürich gilt wie an vielen anderen Flughäfen das "Silent Airport"-Konzept. Man kündigt nicht jeden Flug mit einer Durchsage an, sondern beschränkt sich auf das nötige Minimum. In ruhigen Momenten kann ich entspannen und vielleicht ein Buch lesen. Wenn jedoch eine Durchsage gefordert wird, ist höchste Konzentration gefragt.

Was bedeutet für Sie der Flughafen Zürich?
Mir gefällt der Flughafen Zürich besonders gut, weil man immer auf fröhliche Menschen trifft, die in die Ferien reisen.

 

Weitere News & Informationen vom Flughafen

Fusszeile: