Langfristige Planung

Die Infrastruktur des Flughafens Zürich unterliegt einem schrittweisen Erneuerungsprozess. Nach dem Terminal 2 und dem Dock B haben nun die Kerninfrastrukturen Dock A, Vorfeld Dock A und Tower das Ende ihres Lebenszyklus erreicht und müssen erneuert bzw. ersetzt werden. Das Dock A ist mit dem gleichzeitig erstellten Tower seit mehr als 35 Jahren täglich in Betrieb und wird von rund einem Drittel der abfliegenden und ankommenden Passagieren genutzt.

Da seine Struktur seit der Betriebsaufnahme im Jahr 1985 bis heute weitgehend unverändert geblieben ist, kann das heutige Dock A die Anforderungen bezüglich Funktionalität, Nachhaltigkeit und Qualität nicht mehr erfüllen. Aufgrund einer umfassenden Analyse hat die Flughafen Zürich AG entschieden, das bestehende Dock A durch einen Neubau nördlich des heutigen Gebäudes zu ersetzen.

Bauen für künftige Generationen

Da das bestehende Dock A essenziell ist für den Betrieb am Flughafen, kann es nicht ausser Betrieb genommen werden. Die Lösung besteht darin, das neue Dock A nördlich des bestehenden Docks zu erstellen und für die Inbetriebnahme vorzubereiten. Anschliessend an die Verlegung des Betriebs in das neue Dock A wird das heutige Dock A rückgebaut.

Das neue Gebäude besteht aus dem eigentlichen Dock, dem neuen Tower und der als gleichseitiges Dreieck geplanten Dockwurzel. Die Dockwurzel verbindet das Airside Center und die im Rahmen des Projekts erweiterte unterirdische Passkontrollhalle mit den Passagierebenen im Dock.

Flughafenkopf

Nachhaltige Bauweise und hohe Aufenthaltsqualität

Das neue Dock A soll auf den Passagierebenen grösstenteils aus nachhaltigem Holz gebaut werden. Für ein Terminalgebäude dieser Grösse ist das bislang einzigartig. Das Dach des neuen Docks und der Dockwurzel wird als Photovoltaikfläche genutzt und deckt rund zwei Drittel des jährlichen Strombedarfs des Docks ab. Damit trägt das neue Gebäude einen wichtigen Teil zur ambitionierten CO2-Reduktionsstrategie der Flughafen Zürich AG bei. 

Flughafenkopf

Für die Passagiere bringt das neue Dock A eine höhere Aufenthaltsqualität, mehr Sicht aufs Vorfeld dank den grossen Fensterfronten und grosszügigen Wartezonen an den Gates. Ausserdem wird das Retail- und Gastroangebot in der neuen Dock-Wurzel entsprechend ergänzt. Die heutigen kurzen Wege, die von den Passagieren am Flughafen Zürich geschätzt werden, bleiben weiterhin bestehen.

Daten
Schätzung Investitionskosten  700 Mio. CHF
Start Projektierung
2023