Effiziente und sichere Energieversorgung

Strategie für die Zukunft

Die Flughafen Zürich AG hat sich gründlich mit ihrer Energiezukunft auseinandergesetzt. So sollen bis ins Jahr 2040 netto keine Treibhausgas-Emissionen mehr verursacht und der Flughafen effizient und sicher mit Wärme und Strom versorgt werden. Bereits in der Vergangenheit konnten beachtliche Erfolge erzielt werden. Seit 1994 sank der Wärmeenergieverbrauch stark. In den nächsten Jahren stehen weitere Sanierungs- und Ersatzprojekte an, welche das Potenzial zu weiteren Verbrauchsreduktionen aufweisen.

The Circle Energie

Alternative Energien

Für die Erreichung der Ziele sind die alternativen Energien ein wichtiger Pfeiler. Schon seit 2003 produziert eine Photovoltaikanlage auf dem Dach des Dock E Strom und im Untergrund sorgen sogenannte «Energiepfähle» für die Energie zum Kühlen und Heizen. Mittlerweile sind elf Photovoltaikanlagen in Betrieb, welche gemeinsam einen Jahresertrag von rund 2,2 GWh erzielen.

Für die Wärmeversorgung ist die dezentrale Nutzung von geothermischen Strukturen von grosser Bedeutung. Im Dock E, im Circle und im Werkhof werden diese bereits genutzt. Auf diese Weise lassen sich CO2-Emissionen fast vollständig vermeiden.

  • Broschüre zum Dock E (pdf, nur in Englisch)

Haben Sie noch Fragen?

Unser Umweltschutz-Team hilft Ihnen gerne weiter.

  • environment@zurich-airport.com

Das könnte Sie auch interessieren

Fachleute mit Datenanalysen

Broschüren, Studien und Berichte zum Umweltschutz