flughafen-zuerich.ch

Seitenanfang: Liste der Access-Keys

Breadcumb Navigation:

Realisierte Bauprojekte


Standplätze Zone West

Die Flughafen Zürich AG sieht die Zone West als grösstes noch vorhandenes, aviatisches Entwicklungsgebiet für Vorfeld und Hangarflächen am Flughafen Zürich.

Im Endzustand soll ein sehr flexibel nutzbares Vorfeld entstehen, welches südlich und westlich von Entwicklungszonen für Hochbauten abgegrenzt wird.

Neugestaltung Vorfahrt

Um hohen Qualitätsansprüchen gerecht zu werden und um die Funktionalität der Infrastruktur weiterhin zu gewährleisten, sanierte die Flughafen Zürich AG die Vorfahrten entlang der Terminals auf beiden Ebenen.

Die bestehende Vorfahrtbrücke im Bereich Terminal 2 wurde zusätzlich verlängert. Neben der Erneuerung der Flächen und Fahrbahnbeläge wurde eine neue, zentrale Taxiladezone zwischen den Terminals realisiert.

Aufwertung Terminal 2

Aufwertung Terminal 2

Das Terminal 2 öffnete bereits 1975 und ist fester Bestandteil der Kern-Infrastruktur am Flughafen Zürich.

Neben der grossen Check-in Halle im Geschoss 2 sind auch die Ankunft 2 sowie diverse Retailflächen und Büroräumlichkeiten im Terminal 2 beheimatet. Nach über drei Jahrzehnten inmitten des Flugbetriebs startete die Flughafen Zürich AG im Jahr 2010 eine umfassende Gebäudeaufwertung.

Erweiterung P6

P6 Erweiterung Ost

Die Flughafen Zürich AG realisierte den Bau weiterer Parkierungsanlagen am Flughafen.

Sie schafft damit die Rahmenbedingungen, um das erwartete Passagierwachstum in den nächsten 10 Jahren auch auf der Landseite abwickeln zu können.

Vergrösserung Delta Standplätze

Das Projekt umfasste bauliche Massnahmen zwischen dem Vorfeld Süd und der Piste 16/34. Ebenfalls zum Projekt gehörte die Erstellung einer Ersatzfläche für Handling Infrastruktur (Unit Load Device Stacker und Containerlager) im Gebiet Cheibenwinkel (ehemalige Schiessanlage).

Um die bestehenden Delta-Standplätze zu vollwertigen Code E-Standplätzen zu ertüchtigen, musste die Standplatztiefe von heute 63m auf 78m vergrössert werden.

Neue Standplätze

Die SWISS ersetzt ihre AVRO RJ 100 Flotte durch neue Bombardier CS 100 Flugzeuge.

Neue Standplätze beim Dock E kompensieren den Standplatzverlust, verursacht durch die grössere Flügelspannweite der neuen Flugzeuge.

Neben den Standplatzflächen wurde auch ein neuer Rollweg zu deren Erschliessung realisiert. Dazu kommen Flächen für Handling- und Abfertigungsaktivitäten.

Enteiserabwasser

Enteiserabwasserbehandlung

Die Flughafen Zürich AG behandelt das Enteiserabwasser auf weltweit einzigarte Art mittels Verregnung. Nach dem Pilotprojekt werden die Anlagen ausgebaut, um einen noch höheren Behandlungsgrad zu erreichen.

Erweiterung Parkhaus 6 - Süd

Als Ersatz für das Parkhaus 5 wurde die Erweiterung Parkhaus 6 - Süd erstellt. Das Projekt beinhaltete die Erweiterung des Parkhauses 6 nach Süden mit insgesamt 4 Reihen Parkplätzen auf allen Geschossen, was ca. 1‘300 Parkplätzen entspricht.

Totalsanierung der Piste 14-32

Durch die starke Beanspruchung als Hauptlandepiste und die lange Nutzungsdauer war der Mittelstreifen der Piste 14-32 heute so stark beschädigt, dass eine Totalsanierung zwingend erforderlich war.

Nach oben

Neubau Schallschutzhalle

Am Flughafen Zürich bestehen Betriebe, welche Flugzeuge und Triebwerke warten, unterhalten und reparieren.

Für die Bauzeit erstellt die Flughafen Zürich AG eine provisorische, U-förmige und nach oben offene Schallschutzanlage.

VIPEDA

Der VIP Service am Flughafen Zürich will sich in Zukunft als Premium-Service etablieren. Er soll Reisende mit knappem Zeitbudget und überdurchschnittlichen Ansprüchen an Komfort und Diskretion ansprechen.

Die Hauptbestandteile der Dienstleistungen liegen in der Begleitung und Unterstützung von Passagieren in den verschiedenen VIP Prozessen sowie dem Lounge- und erweiterten Dienstleistungsangebot.

Nach oben

Sicherheitskontrolle

Die Sicherheitskontrolle wurde zentralisiert und wird in einem Neubau abgewickelt.  Das neue Gebäude vereinfacht die Wege der abfliegenden Passagiere.

Dock B

Dock B

Das Dock B wurde erneuert und wird seit 2011 wieder als Fingerdock benützt. Es erlaubt eine flexible Abfertigung von Schengen-/Non-Schengenflügen.

Busgate Süd

Mit dem Bau des Busgates Süd steht am Flughafen seit 2008 ein zweigeschossiges Gebäude mit zehn zusätzlichen Gates für die Passagierabfertigung zur Verfügung.

Nach oben
Speditionshalle

Der Neubau des Speditionszentrum erfüllt die Bedürfnisse der Spediteure.

Verbindungskorridor

Der Korridor verbinden die Passkontrollhalle mit dem neuen Grüezi im Fingerdock B.

Passkontrollhalle

Die Passkontrollhalle verbindet das Airside Center mit dem Dock E und dem Dock B.

Jostkurve

Die Verbindung zwischen Shopping und Terminal 1 wurde durch einen Umbau aufgewertet.

Fusszeile: