flughafen-zuerich.ch

Seitenanfang: Liste der Access-Keys

Breadcumb Navigation:

Verbindungskorridor


Unterirdischer Verbindungskorridor

Der Verbindungskorridor wurde im Rahmen der Einführung des Schengen-Abkommens am Flughafen Zürich erstellt. Unterirdisch verbindet er den bestehenden Bereich der Passkontrollhalle mit dem neuen Grüezi im Fingerdock B.

Verbindungskorridor Dock B

Materialwahl und Farbgebung orientieren sich bewusst am Vorgefundenen. An der Stelle, wo Rolltreppen die Höhendifferenz auf Tarmacebene überwinden, tritt das Gebäude von Aussen bescheiden als eingeschossiger, neutral gestalteter Bau in Erscheinung. Von Innen ist dieser Wechsel mit Licht- und Materialwechsel als Übergang in die Unterwelt des Flughafens inszeniert. Während unterirdisch Beton, Glas und mehrheitlich harte Materialien dominieren, stellt die halbtransparente, mit changierenden Textilien verhüllte Fassade den Übergang zum lebendigen Fingerdock B dar.

Umbauter Raum (SIA 416): 5'450 m3 Korridor, 3'800 m3 Grüezi B
Umbaufläche Grüezi: 627 m2
Neubaufläche Korridor: 646 m2
Bauinvestitionen: CHF 15 Mio.
Baubeginn: Februar 2008
Inbetriebnahme:  Oktober 2008
Beton: 1'875 m3, respektive 4'500 t
Aushub: 8'000 m3
Granit: 12 t
Stahlmenge (Armierung): 2'200 m3
Stahlmenge (Stahlbau): 12 t
Dachfläche Grüezi: 200 m2
Länge Korridor: 81 m
Breite Korridor: 8 m
Planerteam: Generalplaner CH Architekten AG, Volketswil
Basler & Hofmann AG, Zürich
Bürgin & Keller AG, Adliswil
ahochn AG, Dübendorf

Fusszeile: